Warenkorb 0

Unser Krippenwettbewerb 2013/2014

🏆Der 2. Preis

Herr Wolfgang Dederichs-Serwas aus Dahlem in der Eifel

Warengutschein im Wert von 50 Euro
Gewinner des 2. Preises

Herr und Frau Dederichs-Serwas haben das Wort

Wir haben im Jahr 1995 mit der Krippe angefangen, wo meine Frau und ich geheiratet haben. Als Erstes haben wir uns eine Standardpackung der Heiligen Familie mit Königen, Ochs und Esel der Firma Fontanini aus Italien gekauft. Ein kleiner Stall war auch dabei.

Etwa zwei Jahre später bin ich mit meiner Frau nach Bonn auf dem Weihnachtsmarkt gefahren, wo wir einen Verkaufsstand mit Fontanini-Figuren gefunden haben. Dort stellten wir dann fest, das diese Firma eine große Auswahl an orientalischen Figuren mit der Höhe von 12 cm hat. So fingen wir an, unsere Krippe in den folgenden Jahren zu erweitern und sind nur wegen den Figuren jedes Jahr im Advent nach Bonn gefahren.

Insgesamt haben wir mittlerweile um die achtzig Figuren – ohne die Tiere, die noch dazu kommen.

Etwa 2006 habe ich mit dem Hausbau begonnen, da meine Frau gerne eine Krippe haben wollte, die wie Bethlehem aussah. Ich hatte dazu keine Vorlagen, einfach aus der Phantasie heraus habe ich die Häuser gebaut.

Dies sah wie folgt aus:
Als erstes habe ich mir eine Sperrholzplatte in der Dicke von 5 mm zurecht geschnitten, nachdem ich mit einem Stift mir Wände und Dach aufgezeichnet habe. Die Zwölfer Figuren dienten mir als Maß. Als ich auch die Fenster und Türen mit der Stichsäge ausgeschnitten hatte, konnte mit dem Zusammenbau begonnen werden. Ich benutzte für den Zusammenbau einen Montagekleber der Firma Pattex (ein Kleber einer anderen Firma geht selbstverständlich auch) und einen Tacker.

Für den Verputz der Häuser habe ich als Erstes selbstklebendes Gitterband auf dem Holz angebracht und anschließend mit Modellbau-Gips modelliert. Als der Gips angetrocknet war, habe ich mit einen Pinsel die Struktur eingearbeitet. Um die Häuser farblich zu gestalten, wird mit der Farbe nach Wahl gestrichen, der Gips soll noch feucht sein. Bevor die Farbe und der Gips trocken sind, mit einer harten Bürste den Überschuss abbürsten, um den Putz fleckig zu gestalten.

Zur Gestaltung der Fenster, Türrahmen, Balkongeländer und des Ortgangs am Dach wurden Zierleisten und Bambusholz verwendet. Man kann auch Fliesen in den feuchten Gips einbringen.

Unsere Krippe ist 3,60 Meter lang und 1,20 Meter tief. Zur Gestaltung und Szene kann ich sagen, das wir diese jedes Jahr ändern. Meine Frau hat dieses Jahr vier Tage gebraucht!

Mit den besten Grüßen

Wolfgang und Maria Dederichs-Serwas

Krippe des 2. PreisesKrippe des 2. PreisesKrippe des 2. PreisesKrippe des 2. PreisesKrippe des 2. PreisesKrippe des 2. PreisesKrippe des 2. Preises

1.549.196
Besuche

Impressum · AGB · Liefer- und Versandkosten · Datenschutz
© 2012-2019 DAS KRIPPENHAUS · Wilfried Gerdsmann · Webprogrammierung hemaSOFT Heinrich Massloch